Rechtliche Handlungsfelder auf nationaler Ebene – OR-Revision und Corporate Governance (Sprache - deutsch)

Kalender-Eintrag

Veranstaltungsort: Universität Luzern HS5

Die politische Struktur der Eidgenossenschaft sorgt dafür, dass der grösste Teil der Bevölkerung (Stimmbürgerinnen und Stimmbürgerinnen) demokratisch sozialisiert sind. Dieses Vertrautsein mit den Grundregeln der Genossenschaft im politischen, gesellschaftlichen und oft auch wirtschaftlichen Leben stellt hohe Anforderungen an den Rechtsrahmen. Er muss aktuell gehalten werden, muss zeitgerecht sein, um verstanden und akzeptiert zu werden. In jüngerer Zeit beschäftigen vor allem Fragen zur Governance die (Genossenschafts-)Unternehmen. Wie kann die Balance (Führung, Strategie, Operation, Kontrolle) zwischen den verschiedenen Akteuren in einer Genossenschaft gehalten werden? Welche Akteure (intern und extern) sind wie in die Governance-Prozesse einzubinden und welche Verantwortung haben sie zu übernehmen? Solche Fragefelder beschäftigen die Unternehmen, die Politik bei der anstehenden Neugestaltungen des rechtlichen Rahmens für Genossenschaften (Revision Obligationenrecht, OR) aber auch die Aufsichtsbehörden bei der Anwendung geltenden Rechts. Die beiden erfahrenen Juristinnen auf dem Panel zeigen in ihren Statements und in der Diskussion Knackpunkte sowie praxistaugliche und umsetzbare Ansätze für eine zeitgerechte Gesetzgebung bzw. Regulierung für Genossenschaftsunternehmen auf. 

zurück zur Übersicht

Hauptsponsoren:
  • Raiffeisen
  • Die Mobiliar
  • fenaco