Drei Träger

Träger der Tagung sind die Arbeitsgemeinschaft Genossenschaftswissenschaftlicher Institute (AGI), das AGI-Mitglied Kompetenzzentrum für Genossenschaftsunternehmen am Institut für Unternehmensrecht  IFU | BLI der Universität Luzern sowie die IG Genossenschaftsunternehmen (IGG)

Arbeitsgemeinschaft Genossenschaftswissenschaftlicher Institute e.V. (AGI)

Die Arbeitsgemeinschaft Genossenschaftswissenschaftlicher Institute e.V. (AGI) versteht sich als Kommunikationsplattform der an der Genossenschaftsforschung interessierten Wissenschaftseinrichtungen.

Die AGI hat sich zum Ziel gesetzt, den Austausch und die Weiterentwicklung von Wissen auf dem Fachgebiet des Genossenschaftswesens national und international zu fördern. Die AGI setzt sich gezielt für die Förderung von jungen Nachwuchswissenschaftlern ein und unterstützt den Kontakt zwischen Genossenschaftsforschung und Genossenschaftspraxis.

Die Forschung und die Verbreitung von aktuellem Wissen über genossenschaftsrelevante Themen erfolgt auf verschiedenen Wegen:
  • Durchführung von Arbeitstagungen zur Förderung von Forschungsprojekten und Dissertationen im Genossenschafts- und Kooperationswesen
  • Jährliche Durchführung von Nachwuchswissenschaftler-Tagungen
  • Regelmäßige Durchführung einer Internationalen Genossenschaftswissenschaftlichen Tagung
  • Kontaktpflege mit ausländischen genossenschaftswissenschaftlichen Instituten und Organisationen über das Internationale Genossenschaftswissenschaftliche Forum
  • Verleihung des Internationalen Wissenschaftspreises

Die AGI richtet sich an alle Organisationen und Personen, die sich am Austausch und der Weiterentwicklung von Wissen um das Genossenschafts- und Kooperationswesen beteiligen wollen.

Zu den ordentlichen Mitgliedern der AGI gehören:

  • Institut für Genossenschaftswesen an der Humboldt-Universität Berlin
    Geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. Dr. h.c. Konrad Hagedorn
    geno.hu-berlin.de
  • Verbandsmanagement Institut (VMI) Universität Fribourg/Schweiz
    Direktoren: Prof. Dr. Robert Purtschert und Prof. Dr. Markus Gmür
    vmi.ch
  • Institut für ländliches Genossenschaftswesen an der Justus-Liebig-Universität Gießen
    Geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. Rainer Kühl
    ifg-giessen.de
  • Arbeitsstelle für Genossenschaftsgeschichte am Historischen Seminar der Universität Hamburg
    Leitung: Prof. Dr. Franklin Kopitzsch
  • Internationales Institut für Genossenschaftsforschung im Alpenraum, Innsbruck
    Geschäftsführer: Dipl. Ing. Hans Part
    IGA.at
  • IFU | BLI Institut für Unternehmensrecht an der Universität Luzern, Competence Center Genossenschaftsunternehmen, CH-6002 Luzern
    Dr. F. Taisch
    www.unilu.ch/ifubli
  • Interdisziplinäre Wissenschaftliche Einrichtung für Genossenschafts- und Kooperationsforschung an der Universität Halle - IWE GK
    Geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. Winfried Kluth
    zur Webseite
  • Seminar für Genossenschaftswesen der Universität zu Köln
    Geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. Frank Schulz-Nieswandt
    genosem.uni-koeln.de
  • Institut für Genossenschaftswesen an der Philipps-Universität Marburg/Lahn
    Geschäftsführender. Direktor: Prof. Dr. Volker Beuthien
    ifg-marburg.de
  • Institut für Kooperation in Entwicklungsländern der Philipps-Universität Marburg/Lahn (IKE)
    Geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. Michael Kirk
    uni-marburg.de/fb02/ike
  • Institut für Genossenschaftswesen der Westfälischen Wilhelms Universität Münster
    Geschäftsführende Direktorin: Prof. Dr. Theresia Theurl
    ifg-muenster.de
  • Forschungsinstitut für Genossenschaftswesen an der Universität Erlangen-Nürnberg
    Vorstandsvorsitzender: Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt
    genossenschaftsinstitut.de
  • Forschungsstelle für Genossenschaftswesen an der Universität Hohenheim
    Geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. Reiner Doluschitz
    uni-hohenheim.de/geno
  • Forschungsinstitut für Kooperationen und Genossenschaften der Wirtschaftsuniversität Wien
    Institutsleiter: Prof. Dr. Dietmar Rößl
    wu-wien.ac.at/ricc
  • Institut für Betriebswirtschaftslehre der Universität Wien, Fachbereich Genossenschaftswesen
    Geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. Johann Brazda
    genos.univie.ac.at

Institut für Unternehmensrecht IFU/BLI der Universität Luzern

Das Institut für Unternehmensrecht ist ein Institut der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern. Obwohl die Wurzeln der Universität bereits ins 16. Jahrhundert zurückreichen, ist die Universität Luzern eine junge, fokussierte und innovative Universität. 1579 als ein Jesuiten-Collegium gegründet, wurde das Collegium 1938 in eine Theologische Fakultät umgewandelt, das akademische Gradrecht wurde 1970 von der Regierung verliehen. 2001 wurde die Rechtsfakultät gegründet und 2011 wurde das neue und bedeutende Zentralgebäude bezogen. Die drei bestehenden Fakultäten Theologie, Recht, Geisteswissenschaften) ermöglichen es der Universität sich auf wenige clusters of excellence zu fokussieren. 2017 wird eine vierte Fakultät in Wirtschaftswissenschaften innovative Studiengänge in Betriebs- und Volkswirtschaften anbieten. Das Institut für Unternehmensrecht hat mehrere Competence-Center, das älteste und bekannteste ist dabei das Competence-Center für Genossenschaftsunternehmen. IFU I BLI forscht interdisziplinär, ist aktiv in Aus- und Weiterbildung und führt Symposien und Wissenstransfer Projekte mit der Industrie durch. Mehr über das IFU I BLI: www.ifubli.ch.

 Im engeren Sinne sich das IFU/BLI mit Rechtsfragen der Unternehmen unter besonderer Berücksichtigung der personenbezogenen Unternehmen und betriebswirtschaftlicher Aspekte. Dabei umfasst das Spektrum des Unternehmensrechts insbesondere das schweizerische, europäische und internationale Wirtschaftsrecht, einschliesslich des Privat- und Prozessrechts, des Gesellschafts- und Wettbewerbsrechts, des Immaterialgüterrechts, des Verwaltungs- und Steuerrechts und des Sozialversicherungsrechts.
Das Institut untersucht in Theorie und Praxis die spezifischen Rechtsfragen, die Unternehmen in ihrem nationalen, europäischen und internationalen Kontext betreffen. Dabei berücksichtigt es nicht zuletzt die Tatsache, dass die regionale Wirtschaft direkt oder indirekt eng mit der überregionalen Wirtschaft verbunden ist.
Das IFU/BLI versteht sich als ein Bindeglied zwischen Theorie und Praxis: Durch seine Beratungstätigkeit sowie die Weiterbildungs- und Informationsveranstaltungen wird einerseits juristisches Know-how zur Verfügungen gestellt und andererseits fliessen Impulse aus der Praxis in die wissenschaftliche Grundlagenforschung.

IG Genossenschaftsunternehmen

Der Verein bezweckt die interdisziplinäre, wissenschaftliche Förderung des Genossenschaftswesens unter Berücksichtigung aller Interessengruppen. Insbesondere soll dabei die Forschung und Lehre am Institut für Unternehmensrecht an der Universität Luzern unterstützt werden.


Den Gesellschaften in der Rechtsform der Genossenschaft soll ein modernes Werkzeug zur Unternehmenssteuerung in Zusammenarbeit mit dem Gesetzgeber angeboten werden. Zugleich gilt es, die Angebots- und Prozessinnovation bestehender genossenschaftlich strukturierter Gesellschaftsformen zu fördern und deren Entwicklung zu beschleunigen.

Zu diesem Zweck wurde am 23. November 2010 die IG Genossenschaftsunternehmen gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern zählen fenaco, Mobiliar, Raiffeisen, Mobility und die Allgemeine Baugenossenschaft Zürich (ABZ). Zur IGG zählen heute die grössten Genossenschaftsunternehmen der Schweiz.
Hauptsponsoren:
  • Raiffeisen
  • Die Mobiliar
  • fenaco